Diese Website ist für die Nutzung mit aktuellen Browser-Versionen und auf mobilen Endgeräten (Tablet, Mobiltelefon) optimiert. Die Verwendung von älteren Browsern kann daher zu Fehlern in Darstellung und Funktionalität führen. Bitte verwenden Sie Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.

Kopfbild

Oberleitungsarbeiten in Weil am Rhein

im April 2020 soll das zweite Gleis der westlichen Gleistrasse in Betrieb gehen, dazu sind im Vorfeld weitere Baumaßnahmen in Weil am Rhein notwendig. Die Bauarbeiten finden tagsüber, aber auch in der Nacht und am Wochenende statt.

Oberleitungsarbeiten werden an folgenden Wochenenden und Nächten im Bereich des Güterbahnhofs und Bahnhofs sowie von der Trambrücke bis zur Staatsgrenze der Schweiz durchgeführt:

Datum Urhzeit
Sa., 15. – So., 16. Februar jeweils von 7.30 bis 18 Uhr
Sa., 15. – Mo., 17. Februar jeweils von 23.30 bis 5.30 Uhr
Mo., 17. – Sa., 22. Februar  durchgehend
Sa., 22. – So., 23. Februar jeweils von 7.30 bis 18 Uhr
Sa., 22. – Mo., 24. Februar jeweils von 23.30 bis 5.30 Uhr
Mo., 24. – Sa., 29. Februar durchgehend
So., 1. – Mo., 23. März jeweils von 23 bis 5.30 Uhr
So., 1. und So., 8. März jeweils von 7.30 bis 18 Uhr

Am Sonntag, 23. Februar 2020, kommt zudem von 7.30 bis 18 Uhr eine lärmintensive Dieselexplosionsramme für Gründungsarbeiten zum Einsatz.

Ein Großteil der Arbeiten kann nur in Sperrpausen durchgeführt werden, da mit den eingesetzten Maschinen aus Sicherheitsgründen nicht am befahrenen Gleis beziehungsweise unter eingeschalteter Oberleitung gearbeitet werden darf. Tagsüber und unter der Woche können aufgrund des hohen Zugaufkommens nur in Ausnahmefällen Sperrpausen
eingerichtet werden, darum sind Arbeiten in der Nacht und am Wochenende erforderlich.

Bitte beachten Sie, dass es zu kurzfristigen Änderungen im Bauablauf kommen kann. Über die weiteren Arbeiten zur Inbetriebnahme des zweiten Gleises der westlichen Gleistrasse informieren wir Sie frühzeitig. Für die entstehenden Unannehmlichkeiten bitten wir um Entschuldigung.

Zurück