Diese Website ist für die Nutzung mit aktuellen Browser-Versionen und auf mobilen Endgeräten (Tablet, Mobiltelefon) optimiert. Die Verwendung von älteren Browsern kann daher zu Fehlern in Darstellung und Funktionalität führen. Bitte verwenden Sie Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.

Kopfbild

Sondierbohrungen zum Weiterbau am Tunnel Rastatt vom 7. Oktober 2019 bis voraussichtlich Februar 2020

In Rastatt-Niederbühl führt die Deutsche Bahn zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Tunnel Rastatt Bohrungen zur Untersuchung des Baugrundes durch. Sie dienen der vertiefenden Planung für die Sanierung und die Wiederherstellung der Oströhre. Die insgesamt rund zehn Sondierbohrungen starten voraussichtlich am Montag, 7. Oktober 2019, und dauern nach aktuellem Planungsstand bis Februar 2020. Die Arbeiten finden östlich der Rheintalbahn entlang der Ringstraße, im Bereich des Vereisungsschachtes 3, sowie westlich der Rheintalbahn statt.

Gearbeitet wird ausschließlich tagsüber, lärmintensive Bohrarbeiten können zwischen 8 und 19 Uhr stattfinden. Da einige Versuche im Bohrloch über einen längeren Zeitraum erfolgen müssen, kann es zu Arbeiten am Wochenende kommen. Diese umfassen jedoch keine Bohrungen und sind nicht mit starken Lärmbeeinträchtigungen verbunden. Für die Sondierbohrungen östlich der Rheintalbahn müssen voraussichtlich einzelne Bereiche der Ringstraße zeitweise gesperrt werden.

Zurück