Diese Website ist für die Nutzung mit aktuellen Browser-Versionen und auf mobilen Endgeräten (Tablet, Mobiltelefon) optimiert. Die Verwendung von älteren Browsern kann daher zu Fehlern in Darstellung und Funktionalität führen. Bitte verwenden Sie Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.

Streckenabschnitt Rastatt-Süd–Offenburg (StA 2-6)

Der rund 42 Kilometer lange Streckenabschnitt zwischen Rastatt-Süd und Offenburg wurde zum Fahrplanwechsel im Dezember 2004 komplett in Betrieb genommen, der Teilabschnitt Bühl–Offenburg zuvor bereits Ende 2001. Die neue Strecke ist ausgelegt für Tempo 250 und verläuft auf ganzer Länge in paralleler Lage zur Rheintalbahn.

Bahnhof Baden-Baden

Im Streckenabschnitt 2 wurde im Zuge der Baumaßnahmen der Bahnhof Baden-Baden in mehreren Etappen modernisiert. Mitte der neunziger Jahre begann der Umbau, der im Dezember 2005 mit der Wiedereröffnung offiziell beendet wurde. Ausgangspunkt war die Aufgabe, die Gleisanlagen und Bahnsteige an die Anforderungen der Ausbau- und Neubaustrecke Karlsruhe–Basel anzupassen. Um den historischen Charakter der Bahnhofsanlage zu erhalten, hat die Bahn alle baulichen Eingriffe und Veränderungen mit dem Landesdenkmalamt abgestimmt: Bei der Planung der neuen Bahnsteige wurde die bestehende Dachform aufgegriffen und die vorhandenen Stützen aufwendig restauriert. Auch die Verwendung der alten Bahnhofsschilder verweist auf die Historie des Bahnhofs. Neue und moderne Einrichtungen ergänzen die denkmalpflegerischen Elemente: Blindenleitsystem, barrierefreie Bahnsteigzugänge und Aufzüge, Lautsprecheranlagen, Reiseinformationssystem und überdachte Sitzgelegenheiten machen das Bahnreisen nun einfacher und angenehmer.

Weitere Informationen zu den Bahnhöfen und Haltepunkten finden Sie hier.